Software-Tools für Start-ups

Software-Code auf einem PC

Projekt­management

To-do-Listen gehören zur Unternehmens­gründung. Wir zeigen dir, wie du den Überblick behältst.

So organisierst du dich

Buch­haltung

Als Gründer gilt es zahlreiche rechtliche Regelungen zu beachten. Und wer dem Steuer­berater hilft, spart Geld.

Programme für Abrechnung und Co

Kommuni­kation

Die Beziehung zu deinen Kunden ist das A und O. Automatisierte Nach­richten können dir viel Arbeit abnehmen.

Bau jetzt deine Community aus

Aufgaben effektiv organisieren

Deine Ideen und Anforderungen werden sich bei der Gründung deines Start-ups nur so stapeln. Ein gutes Projekt­management ist jetzt die Basis für deinen Erfolg. Beginne direkt deine Aufgaben zu priorisieren und zu koordinieren. Tools wie Notion, Asana oder Trello sorgen für eine strukturierte Übersicht.

Software fürs Finanzmanagement

Software fürs Finanz­management

Auf die Selbst­ständigkeit folgen die Heraus­forderungen der Steuer­erklärung. Um die Fülle an Steuerregelungen zu erfassen, können Tools helfen. Bereite deinem Steuer­berater Daten und Informationen bestmöglich auf, so kannst du viel Geld sparen. Einige kostenlose Tools sowie alle wichtigen Steuerformulare bietet Elster, das Online-Finanzamt. Ebenso können Buch­haltungs­programme oder Lohn­software eine wichtige Hilfe sein.

E-Mail-Marketing und Newsletter-Kampagnen

Die Beziehung zu deinen Kunden ist deine wichtigste Grundlage für ein erfolgreiches Start-up. Um dein Produkt und deine Geschäfts­idee zu bewerben, ist der Ausbau deiner Community entscheidend. Halte deine Bestands- und mögliche Neukunden mit Newslettern auf dem Laufenden. Versende mit der passenden CRM-Software gezielt E-Mails oder lass dich an den perfekten Zeitpunkt für die Telefon­akquise erinnern.